Meditation

Meditieren: Tipps für Meditation

Wie meditiere ich richtig? Eine Anleitung zum meditieren sowie ein Ratgeber für Yoga Neulinge, um echtes meditieren kennenzulernen in unserem Meditations Artikel. Sich zu besinnen Bedeutung und auch eine vielseitige Wirkung auf das physische Wohlbefinden und das Seelenleben. Sich zu besinnen und sich sammeln in der Meditation hat langjährige Wichtigkeit im Buddhismus. Lerne mit unseren Hinweisen Schritt für Schritt wie du meditieren kannst!

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Meditation
Meditation

Aktive und passive Meditation

Meditation ist nicht immer nur sitzen in Stille. Es gibt neben der passiven, stillen Meditation auch die aktiven Meditationsarten. Die aktiven Meditationsarten sind unter anderem gehende oder tanzende Meditation. Hier geht es um Informationen für die passive Meditation, bei der in bequemer Sitzhaltung in aller Stille meditiert wird, ohne den Körper derweil in Bewegung zu bringen.

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Anleitung für Meditation

Die Umgebung

Um ohne Ablenkung meditieren zu können, benötigt man Ruhe. Schaffe einen Fleck, an dem du dich geerdet fühlst und nicht unterbrochen werden kannst. Versuche einen Wohlfühlplatz in deinem Yoga Praxis Ort einzurichten, an dem du von nun an regelmäßig die passive Meditation durchführst. Nach und nach wird dein Geist einen Zusammenhang zwischen der Umgebung und dem meditieren erstellen und deinen Geist viel einfacher in einen meditativen Zustand versetzen. Schalte dein Mobilfunkgerät auf lautlos und sorge dafür, dass du nicht gestört wirst. Genauso sind lockere Hosen und ein bequemes Oberteil ist von Bedeutung damit du während der Sitzhaltung ohne Bewegung im von dir gewählten Meditationssitz verweilen kannst.

Die Sitzhaltung

Hast du eine ruhige Umgebung erstellt und genügend Zeit für deine Meditation, komme in eine aufrechte sitzende Haltung. Es muss nicht ein Sitz für Profis sein, auch im Schneidersitz oder auf deinen Fersen sitzend kannst du richtig meditieren. Die Position sollte so gewählt sein dass dein Rücken nach oben ausgerichtet ist ist und du für die Zeit des meditierens den Sitz ohne Anspannung halten kannst. Bringe deine Hände in einem Mudra auf deinen Oberschenkeln für leichtere Besinnung. Sei möglichst ruhig. Wenn dir das Sitzen zu sehr drückt, kannst du dich mit deinem Gesäß auch auf ein Meditationskissen absetzen.

Die eigentliche Meditation

Als Einsteiger geben wir dir den Tipp, die Meditation für nur ein paar Minuten durchzuführen. Nach und nach wirst du mehrere Minuten meditieren. Für jemanden der noch nie meditiert hat wird bereits eine kurze Dauer eine Herausforderung sein. Du schließt als erstes die Augen und atme tief ein und aus. Sitze aufrecht und fokussiere dich auf dich selbst und auf den gleichmäßigen Atem. Die Besinnung auf die Atemzüge sorgt dafür, auftauchende Alltagssorgen loszulassen. Es ist vor allem bei den ersten malen meditieren so, dass diese Alltagsgedanken präsent sind. Versuche sie vorbeiziehen zu lassen ohne das Aufkommende zu beurteilen. Lenke die Aufmerksamkeit immer wieder bewusst auf deinen Atem und fixiere dich darauf wie sich dein Brustkorb mit jeder Ein- und Ausatmung hebt und senkt

Nach der Mediation

Stelle dir einen Wecker, der dir sagt sobald deine Meditation beendet ist. Erlaube dir aber noch ein wenig Zeit wenn das Signal ertönt. Öffne in Ruhe die Augen, räkle dich, bewege sanft die Beine, Füße und Hüften und richte dich langsam auf.

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Ratgeber für Meditation

Stundenlanges meditieren lernt man nicht ohne regelmäßige Übung. Bleibe dran und versuche, in regelmäßigen Abständen zu meditieren. Es ist bei fast jedem so dass es für Meditations-Anfänger herausfordernd ist, während dem meditieren ohne sich zu bewegen zu sitzen und keine oder wenige Alltagsgedanken im Geist zu spüren. Lenke deine ganze Kraft auf eine Affirmation wie „Ich kann das“ oder denke bildlich an deinen Lieblingsort. Stelle dir vor, du wärst an diesem Ort und fokussiere dich darauf, wie es dort aussieht, Achte auf Geräusche und Gerüche die du wahrnehmen kannst

Kundalini Meditation

Osho Kundalini Meditation – Praxistipps

In diesem Artikel findest du alle wichtigen Informationen über die Meditation nach Osho, einer Meditationsart für mehr Energie. Dieser Bericht gibt dir Praxistipps für die aktive Meditation und erklärt dir, wie du die 4 Phasen der Kundalini Meditation praktizierst, um die Kundalini Energie in dir zu erwecken.

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Kundalini Meditation
Kundalini Meditation

Osho Kundalini Meditation in 4 Phasen

Die aktive Meditation wird in 4 Phasen aufgeteilt, die jeweils 15 Minuten dauern. Die ersten 3 Schritte werden von einer traditionellen Osho Kundalini Musik begleitet, in der vierten Phase hingegen ist es vollkommen still Die einzelnen Phasen sind Schütteln, Tanzen, sitzendem meditieren und Ruhen. Durch das schnelle bewegen des Körpers und das Tanzen soll Anspannung reduziert und “abgeschüttelt” werden, die Herzfrequenz steigt. In den letzten beiden Schritten sinkt sich die Herzfrequenz und der ganze Körper darf zur Ruhe kommen. Die ersten beiden Schritte erwecken die Kundalini Energie in uns, die Körper und Geist zu mehr Stärke verhilft.

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Phase eins

In Phase eins wird zur Musik der Körper von Kopf bis Fuß geschüttelt. Diese Phase ist bewegt und bringt in Schwung, du bewegst all deine Gliedmaßen von oben bis unten und verringerst so innere Spannungen sowie Blockaden und bringst die Kundalini Energie zum erwachen. Die Augen sollten während der ersten Phase geschlossen sein.

Tanzen zur Musik

In Phase zwei wird jeder Teilnehmer zur Musik tanzen, wobei auch an dieser Stelle die Augen geschlossen gehalten werden. Drücke dich zur Musik aus, bewege Arme, Beine, Kopf und den Rumpf, lasse dich von der Musik inspirieren und erlebe deine Empfindungen.

Phase drei

Daraufhin kommst du zum sitzen mit aufrechter Wirbelsäule, wie beim meditieren. Die Musik ist nun leiser und dein Kreislauf beruhigt sich wieder. Halte deine Augen geschlossen und fokussiere dich darauf wie du ein- und ausatmest. Realisiere die Stille und entspanne deine Muskeln.

Die letzte Phase

Im vierten Schritt ist Stille. Es wird keine Musik mehr gespielt und du liegst mit geschlossenen Augen in Entspannungshaltung auf deiner Matte. Alle Muskeln sind total entspannt, die Ein- und Ausatmung geht nun gleichmäßig und du bewegst deinen Körper für die nächsten 15 Minuten nicht.

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Die passende Tageszeit

Die vom Inder Shree Rajneesh erfundene Kundalini Meditation bietet sich bestens für alle an, die über Aktivität statt langem ruhigem sitzen einen meditativen Zustand erreichen wollen. Insbesondere für Unerfahrene stellt die aktive Meditationsart eine tolle Meditationsart dar, durch die Wirkung von Dynamik und Entspannung eine wohltuende Art der Meditation auszuprobieren.

Die passende Uhrzeit für die Osho Kundalini Meditation ist am Nachmittag. Dann sind wir oft erschöpft und nach einem Nickerchen sehnend. Die dynamische Meditation versorgt uns mit erneuter Kraft für den ganzen Organismus und lässt uns wieder klar und fokussiert denken. Sorge dafür, die passende Musik abzuspielen und darauf, eine ungestörte Atmosphäre zu schaffen. Lass dir Zeit beim Zurückkommen aus dem letzten Schritt und spüre nach, wie du dich nach Schütteln, Tanzen, Meditation und Ruhen fühlst.

Yoga Nidra

Die Perle der Tiefenentspannung – Yoga Nidra

Yoga Nidra ist effektiver als richtiger Schlaf. Hier erfährst du alles über Yoga Nidra, tiefen Erholung. Yoga Nidra hat zum Ziel mit einfachen Mitteln mehr Energie zu bekommen und deinen Körper und die Seele erholt aufwachen zu lassen. Wir verraten dir, wie Yoga Nidra aufgebaut ist und wie die Übung dich in komplette Entspannung begleitet.

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Yoga Nidra
Yoga Nidra

Wie funktioniert die Entspannungstechnik?

Yoga Nidra ist eine Entspannungstechnik und auch eine Form der Meditation. Anhand dieser Technik werden Körper und Geist in einen Zustand der bewussten Entspannung geführt. Diese Entspannungsübung soll erholsamer als richtiges Schlafen sein. Yoga Nidra ist eine geleitete Meditation in der du deine Gedanken zwar wahrnimmst aber bewusst im sogenannten Alpha Zustand zwischen Schlaf und Wachsein vollkommen relaxt. Nidra heißt zwar schlafen, doch man sollte vermeiden einzuschlafen in Yoga Nidra. Für die Tiefenentspannung liegst du bequem auf dem Rücken auf der Yogamatte oder deinem Sofa/Bett und lässt dich durch die Tiefenentspannung führen.Du kommst in der Meditation zu innerer Ruhe und du wirst mit neuer Power und klarem Geist aus deinem Yoga Nidra kommen.

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Erweckt wird die gewünschte Wirkung des Yoga Nidra über Übungen, die die Gedanken geschickt auf bestimmte Körperteile richten, der Körper wird bei dieser Übung gescannt. Durch die wechselnde Konzentration bleibst du wach, während dein Körper voll entspannen kann. In dieser Übung sollen zudem die Sinne bewusst nicht wahrgenommen werden Pratyahara in Sanskrit), um Stück für Stück stärker in den Geist einzudringen. Erfahrung in Meditation benötigt man für die Methode der Tiefenentspannung keine. Die Lehrer oder Videos die es dazu online gibt führen Schritt für Schritt durch die Tiefenentspannung und leiten deinen Geist in eine Verfassung, die besser und wirksamer als Schlaf sein soll. Diese Technik ist also überhaupt nicht schwer, du musst nur interessiert daran sein.

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Die 7 Schritte der Technik

Du liegst gemütlich in Shavasana und darauf, gleichmäßig zu atmen. In dieser Übung kannst du es dir natürlich mit Kissen und Decken kuschelig machen. In den Schlaf fallen solltest du aber vermeiden! Im nächsten Schritt überlegst du dir ein Sankalpa, einen positiven Vorsatz, der während Dauer der Übung in deinem Geist arbeitet. Ein Beispiel ist “Ich bin ruhig und gelassen”. Danach folgt der sogenannte Bodyscan um die Wahrnehmung auf die unterschiedlichen Teile des Körpers zu lenken. Im nächsten Schritt werden unterschiedliche Adjektive wie “kalt – heiß” kurz erwähnt um uns diese Paare mit unserer Vorstellungskraft vorstellen zu lassen. Als nächstes geht es um das Anregen der Vorstellungskraft durch das Erwähnen von vertrauten Bildern, wie „hoher Berg“, die deine Vorstellungskraft unterstützen. Im letzten Schritt fokussierst du dich nochmal bewusst auf das Sankalpa du zu Beginn gefasst hast und wirst als letztes vom Kursleiter zurück in den üblichen Zustand gebracht.

Meditationskissen

Das perfekte Meditationskissen

Meditationskissen, Meditationsmatte oder Yoga Blöcke: es gibt in Yoga Shops ganze Collections an Yoga Gegenständen zu bestellen. Das Schöne ist, dass ein Meditationskissen es einfach gestaltet, beim meditieren mit gerader Wirbelsäule zu bleiben. Die extra für Meditation angefertigten Kissen eignen sich zum meditieren viel besser als ein übliches Kissen oder ein Yoga Block und es gibt die tollen Kissen in unterschiedlichen Formen: länglich, eckig, oval, rund, mit einem Bezug zum abnehmen sowie mit verschiedener Füllung. Wie du dein Yogakissen für deine Yoga Meditation findest um aufrecht in bequemer Haltung meditieren zu können und was du bei deiner Auswahl berücksichtigen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Warum ein Meditationskissen?

Die Vielfalt an Meditationskissen die es heutzutage zu bestellen gibt ist oft nicht einfach zu durchschauen, da es mittlerweile viele unterschiedliche Yogakissen gibt. Um richtig entspannt meditieren zu können, ist eine komfortable und gerades Sitzen unerlässlich. Ein Meditationskissen unterstützt dich bei der aufrechten Haltung, da du durch das Sitzen auf dem Meditationskissen entspannter mit aufrechtem Rücken in der Position sitzen kannst und die Höhe des Meditationskissen deinen Knien, Hüften und Beinen eine entspannte Stellung gibt. Eine passende sitzende Haltung ist für Meditation sehr wichtig, damit man nicht die Stellung verändern zu müssen und um sich voll und ganz auf das meditieren konzentrieren zu können. Um das perfekte Yogakissen für dich zu entdecken, solltest du dir überlegen in welchem Sitz du in deiner Yoga Praxis meditierst und auch deine Körpergröße bedenken. Es kann ein einfacher Schneidersitz oder der anspruchsvolle Lotussitz sein oder du meditierst im klassischen Fersensitz. Legst du mehr Wert auf das Aussehen und waschbaren Bezug oder ob das Meditationskissen aus Bio Baumwolle oder einer gröberen Füllung gefertigt ist?

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Verschiedene Formen der Meditationskissen

In was für einer sitzenden Yoga Asana meditierst du normalerweise? Bist du sehr flexibel in Hüften und Beinen und meditierst ohne Probleme im Lotussitz, ist ein halbmondförmiges Yogakissen wahrscheinlich am passendsten für dich passend. Die halboffene Form bietet viel Platz für deine verschränkten Beine und du kannst deine Knie ziemlich leicht Richtung Matte bringen. Auch das häufig genutzte runde Meditationskissen eignet sich optimal für sitzendes meditieren. Ein rechteckiges Yogakissen ist vielleicht die richtige Entscheidung, sofern du genug Kenntnisse im meditieren besitzt und während der Meditation ohne Schmerzen mit aufrechter Wirbelsäule sitzen kannst. Sie eignen sich auch besonders für Yoga Übungen um die Person in der Yoga Haltung unterstützend zu wirken wie in Yogaarten die gerne Hilfsmittel einsetzen. Ein unter Yogafans bekanntes Yogakissen ist das Zafu Meditationskissen. Das Zafu Meditationskissen hat seitliche Falten und dadurch eine etwas größere Sitzfläche und ist in der Machart vom Zen Buddhismus angehaucht. Ein mehr langes als breites Yogakissen oder Meditationskissen ist eine gute Wahl für dich, falls du für gewöhnlich auf dem Rücken liegend meditierst und du das Meditationskissen unter deine Wirbelsäule platzieren möchtest.

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Die passende Füllung

Leicht ist es wahrscheinlich nicht sich nur nach lang, rund oder eckig festzulegen. Denn so wie es unterschiedliche Formen der Meditationskissen gibt, werden die Meditationskissen auch mit verschiedenem Produkt ausgefüllt sein. Das Innenfutter kann aus Dinkel hergestellt sein, aus zertifizierter Baumwolle oder aus Buchweizen aus ökologischem Anbau. Das Innenleben des Meditationskissen ist essentiell für den richtigen Meditationssitz und hängt von Form und Größe des Meditationskissen ab. Auch die eigene Körpergröße, dein Gewicht und der Einsatz des Yogakissens müssen bei der Frage nach dem inneren des Meditationskissen mit in die Entscheidung einbezogen werden. Dinkel eignet sich zum Beispiel für größere Meditationskissen, weil die Dinkelkörner groß ist und lange in seiner Form bleibt. Für den Überzug eignet sich ein waschbares Material wie Baumwolle, der entfernbar ist und leicht gereinigt werden kann ohne kaputt zu gehen. Du solltest beim Erwerben eines Yogakissen definitiv auf geeignete Qualität der verwendeten Produkte für Innenfutter und die Umhüllung achten um möglichst lange den vollen Nutzen an deinem Meditationskissen zu verspüren und ein auf der Haut angenehmes Produkt zu für deine Meditation nutzen zu können.

3 Fragen beim Kauf eines Meditationskissen

Meditationskissen ist nicht gleich Meditationskissen. Deine Größe, der erste Eindruck, das Äußere und das Innenfutter sind ausschlaggebend für die richtige Qualität eines perfekten Yogakissen für die meditativen Übungen. Bevor du dir spontan ein beliebiges Yogakissen zulegst, solltest du dir diese Fragen selbst beantworten: Welche Sitzhaltung nehme ich beim meditieren ein? Welches Kissen ist für meine Größe geeignet? Wie viel Wert lege ich auf Optik und Material? Hast du deinen Favoriten erhalten, kannst du die Meditation gleich mit in deine Yoga Praxis einbinden.

Klangschale

Klangschalen für Tiefenentspannung und Meditation

Klangschale fürentspannenden Klang und Spirit beim Yoga machen – die angebotene Vielfalt an tibetischen Klangschalen ist enorm. In diesem Bericht über Klangschalen erhältst du ein paar Anregungen, um die für deine Verwendung passende Klangschale zu kaufen. Gut aber trotzdem erschwinglich im Internet kaufen oder das tibetische Musikinstrument für Entspannung und Meditation in Handarbeit produziert in Tibet besorgen? Das Angebot reicht von wunderschönen Klangschalen in jeder Größe bis zum Klangschalen-Set. Klangschalen werden inklusive passendem „Schläger“, dem Klöppel, angeboten und dieses Werkzeug trägt zum entstehenden Sound der Klangschale einiges bei. Die schönen Klangschalen werden ursprünglich in Ländern wie Nepal oder Tibet in feiner Handarbeit produziert und werden oft für Meditation, Wellness und Übungen zur Konzentration eingesetzt. Bei Yoga Fans finden die Schalen oft ihren Einsatz in der Anfangs- oder Endmeditation oder der auf dem Rücken durchgeführten Entspannungshaltung am Ende. Der wohltuende Klang der Klangschalen fördert ein tolles Ambiente und trägt zu intensiver Ausgeglichenheit sowie Meditation bei.

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Effekte von Klangschalen

In Asien, vor allem in Nepal und Tibet, finden die schön aussehenden Schalen traditionell ihre Bestimmung zum zur Ruhe kommen von Körper und Geist. Die Schalen , die auch für Massagen genutzt werden können, werden dort in traditioneller Handarbeit handgefertigt und hergestellt. In den meisten Fällen sind die Schalen aus Bronze hergestellt und das Utensiel zum anschlagen der Schale ist mit Leder oder Filz überzogen. In Ländern wie Nepal weiß man seit langer Zeit um die angenehme Wirkung des Sounds der Klangschale auf unser Körpersystem und unsere innere Harmonie. Eine Klangschale wird mit dem dazugehörigen Lederklöppel angeschlagen oder angerieben und erzeugt somit einen Sound, dessen Qualität und Vibrationen die Ruhe und Stille in uns mehr zum Vorschein bringen. Dadurch versetzen uns Klangschalen in einen beruhigten Geisteszustand der auf der ganzen Welt gerne für Wellness, Meditation und Entspannung Meditation verwendet wird. In der Welt des Yoga erhalten die Schalen ebenso immer öfter Verwendung und sorgen für mehr esoterischem Flair in den Yogastunden.

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Darauf solltest du beim Kauf achten Jetzt erhältst du wichtige Ideen, um die richtige Klangschale für deinen Bedarf zu entdecken.

  • Egal wozu du deine Klangschale kaufen wirst, lasse dich gezielt beraten und vergleiche verschiedene Macharten und Formen von Schalen. Überlege dir, welche Körperteile du mit dem Einsatz der Schale in Schwingung versetzen möchtest möchtest. Den gesamten Körper? Oder möchtest du eine Schale für bestimmte Teile deines Körpers? Vergleiche den Klang deiner Klangschale.Macht sie lange ein Geräusch? Wie ist die Stimmqualität? Welchen Klang hörst du als angenehm und für dich richtig?
  • Aus welchem Material ist der Klöppel gemacht? Aus Holz, mit Leder oder Filz überzogen, wie ist die Beschaffenheit des Zubehörs und wie liegt er in der Hand?
  • Natürlich spielt auch die Gestaltung der Klangschale eine entscheidende Rolle. Selbst gemacht in Nepal, einfallsreich bemalt oder eher klassisch? Entscheide ganz nach deinem Einsatz der Klangschale und Geschmack

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Yoga und Klangschale

Im Yoga Unterricht können Klangschalen eine schöne Bereicherung darstellen. In der Meditation eingesetzt verstärkt der Ton einer Klangschale die meditative Wirkung und lässt unseren Körper und unser Innenleben in einen ausgeglichenen Zustand und zur tiefen Ruhe kommen. Im Einsatz zusammen mit gut riechenden Duftkerzen kreiert die Klangschale eine sehr tolle Atmosphäre im Yoga Unterricht und kann die Endentspannung noch effektiver machen. Aufgrund dessen gibt es komplette Yoga Stunden, die der Klangmeditation gewidmet sind. Jetzt darfst du nur noch heraus finden, welche Schale deine Nummer 1 ist und kannst dich auf tolle neue Eindrücke mit deiner Klangschale freuen. Probiere dich aus und entdecke Meditation neu

lotussitz

Lotussitz Asana für Meditation

Der Lotussitz ist eine Asana, die von Yoga Begeisterten gerne für Meditation verwendet wird. Die sitzende Yoga Pose zählt dabei nicht zu den einfachen Yoga Übungen. Trotzdem wollen Yoga Begeisterte die Sitzhaltung häufig beherrschen. Hier im Guide findest du eine Anleitung für den Meditationssitz Padmasana um den Lotussitz in wenigen einfachen Schritten richtig auszuführen. Du findest hier auch eine sanfte Vorübung und weitere wichtige Hinweise und Tipps zu Padmasana. Die Asana öffnet die Hüften, dehnt die Knie, wirkt entspannend und fördert die Konzentration. Somit ist Padmasana optimal für intensive Meditation. Durch vieles Sitzen sind wir oft steif in der Hüfte, sodass du ein wenig Geduld brauchst bis du in Padmasana meditieren kannst. Hast du im Lotussitz Schmerzen, kannst du den halben Lotussitz probieren, bei dem nur ein Fuß auf den Oberschenkel gelegt wird, der andere Fuß berührt den Boden. Eine gute Variante für Yoga Anfänger, die noch nicht so flexible in Hüften und Knien sind.

lotussitz

Unsere Yoga Übungen und Yoga Arten: Acro Yoga, Hatha Yoga, Partner Yoga, Chaturanga, Lotussitz, Padmasana, Yoga Baum, Vrksasana, Yoga Fisch, Matsyasana, Yoga Krähe, Yoga Taube, Yoga Sonnengruß, Shavasana.

Anleitung für Padmasana

Beginne im Sitzen auf der Matte. Bringe das eine Knie nach außen, ziehe den Fuß zu dir heran und lege diesen Fuß nah an deinem Schambein ab, die Fußsohle zeigt nach oben. Winkle auch das andere Bein an, ziehe diesen Fuß zu dir heran und lege ihn über das andere Bein auf den anderen Oberschenkel ab. Versuche die Knie Richtung Matte zu bringen. Sitze möglichst entspannt, mit geradem Rücken und aufgerichtetem Oberkörper.

Meditation ist ein teil vom Yoga hier sind Artikel über Meditation: Kundalini Meditation, Yoga Nidra.

Padmasana Vorübung

Sanfte Vorübungen öffnen die Hüften und bereiten wie der Schmetterling optimal auf Padmasana vor. Die Asana öffnet nicht nur die Hüften sondern dehnt auch die Oberschenkel. Genauso kann ein ganz normaler Schneidersitz dazu dienen, Hüften und Knie auf den Lotussitz vorzubereiten.

Hier findest du unsere Yoga Zubehör Artikel: Meditationskissen, Yogakissen, Klangschale, Yoga Block & Yoga Klotz + Yogamatten

Wichtige Hinweise für Lotussitz

Für Anfänger ist der Lotussitz oft nicht die beste Asana für entspannte Meditation, denn es ist keine einfache Yoga Übung. Übe Padmasana nicht wenn dir die Haltung in Knien oder Hüfte weh tut. Ein gutes Hilfsmittel ist ein Yogablock oder ein Kissen – durch das höhere Sitzen fällt die Übung deutlich leichter. Übe zuerst den halben Lotussitz und bringe nur einen Fuß oben am Oberschenkel an. Denke daran, nicht rund im Rücken zu werden sondern die Wirbelsäule gerade zu halten. Um dich im Lotussitz besser konzentrieren zu können, kannst du Daumen und Zeigefinger im Chin Mudra zusammenbringen.